Suche nach:

Nur genaue Übereinstimmung
Suche in:

Worte beginnend mit K

  Na'vi Deutsch
ka[ka]adp.loc
über
quer über
  Ka'ani[ka.ʔa.ni]n.
männlicher Name
kakpam[kak.ˈpam]adj.
taub
kakrel[kak.ˈɾɛl]adj.
blind
kali'weya[ka.liʔ.ˈwɛ.ja]n.fauna
giftige Spinnenart, die (skorpionartig)
Scorpiosista virosae
kalin[ka.ˈlin]adj.gastr
süß (nur für Lebensmittel - vgl. hona)
lieblich
kaltxì[kal.ˈtʼɪ]intj.
hallo
kaltxì si[kal.ˈtʼɪ si]vin.
grüßen
Hallo sagen
kalweyaveng[kal.ˈwɛj.a.vɛŋ]n.
Hurensohn, der
wörtl.: 'Kind einer giftigen Spinne'
(eine Beleidigung)
kam[kam]adp.temp
vor (zeitlich, Zeitpunkt)
kame[ˈka.mɛ]vtr.
sehen
hineinsehen
verstehen
erkennen
(spirituell)
Kamun[ˈka.mun]n.name
männlicher Name
kan[kan]vtrm.
zielen
beabsichtigen
kan'ìn[ˈkan.ʔɪn]vtr.
interessiert sein an etwas
Interesse an etwas haben
konzentrieren auf
spezialisieren auf
kanfpìl[ˈkan.fpɪl]vin.
konzentrieren (auf)
Aufmerksamkeit richten (auf)
kanom[ˈka.nom]vtr.
bekommen
erhalten
beschaffen
erwerben
kantseng[ˈkan.͡tsɛŋ]n.loc
Ziel, das
Zielort, der
Bestimmungsort, der
kanu[ˈka.nu]adj.persnfo
intelligent
clever
klug
smart (vgl. sìlronsem)
kangay[ka.ˈŋaj]adj.
gültig
zulässig
berechtigt
richtig
kangay si[ka.ˈŋaj si]vin.
bestätigen
bestärken
untermauern
für gültig erklären
  Kapsavan[kap.sa.van]n.locname
der Fluss im Mo'ara-Tal, an dem die Schamanin der Lieder wohnt
die Na'vi-Fluss-Reise
kar[kaɾ]vtr.
lehren
unterrichten
beibringen
karyu[ˈkaɾ.ju]n.sociol
Lehrer, der
karyunay[kaɾ.ju.ˈnaj]n.
Lehrling (zum Lehrer), der
Referendar, der
(jemand, der fast ein Lehrer ist)
kato[ˈka.to]n.mus
Rhythmus, der
Takt, der
kavan[ˈka.van]vtr.
(jemanden/etwas) stützen
kavuk[ka.ˈvuk]n.
Verrat, der
kavuk si[ka.ˈvuk si]vin.
verraten
betrügen
hintergehen
  kaw'it[kaw.ˈʔit]adv.
überhaupt nicht
gar nicht
kawkrr[ˈkaw.krˌ]adv.temp
niemals
nie
kawkxan[kaw.ˈkʼan]adj.
frei
nicht blockiert
ungehindert
unversperrt
kawl[kawl]adv.
eifrig
fest (kräftig)
kraftvoll
mühevoll
mit Mühe
mit Kraft(anstrengung)
kawnomum[kaw.ˈno.mum]adj.
unbekannt
ungewusst
kawng[kawŋ]adj.
böse
schlecht
kawnglan[ˈkawŋ.lan]adj.
bösartig
boshaft
kawngsar[ˈkawŋ.saɾ]vtr.(2,2)
ausbeuten
kawtu[ˈkaw.tu]pn.
niemand
kawtseng[ˈkaw.͡tsɛŋ]adv.loc
nirgendwo
nirgends
kay[kaj]adp.temp
(von jetzt an) in
kaym[kajm]n.temp
Abend, der
später Nachmittag
kaymam[kaj.ˈmam]adv.temp
gestern Abend
kaymam[kaj.ˈmam]n.temp
gestrigen Abend, der
kaymay[kaj.ˈmaj]n.temp
morgiger Abend, der
kaymay[kaj.ˈmaj]adv.temp
morgen Abend
[kæ]vin.
gehen
kä'ärìp[kæ.ˈʔæ.ɾɪp]vtr.(2,3)
schieben
drücken
stoßen
kämakto[kæ.ˈmak.to]v.(2,3)
ausreiten
kämunge[kæ.ˈmu.ŋɛ]vtr.(2,3)
hinbringen
wegbringen
wegnehmen
käpxì[kæ.ˈpʼɪ]n.
Rückseite, die
kärìp[ˈkæ.ɾɪp]vtr.
schieben
umgangssprachl. Form von kä\'ärìp
käsatseng[kæ.ˈsa.͡tsɛŋ]adv.loc
dort draußen
käsrìn[kæ.ˈsɾɪn]vtr.(2,2)comm
leihen
(etwas) verleihen
(etwas) verborgen
käteng[ˈkæ.tɛŋ]vin.(1,1)
Zeit verbringen
mit jemandem etwas unternehmen
ke[kɛ]adv.
nicht
ke ... nulkrr[kɛ … nul.ˈkrˌ]oth.temp
nicht mehr länger
nicht länger
ke'aw[kɛ.ˈʔaw]adj.
uneins
zerstritten
auseinandergerissen
ke'u[ˈkɛ.ʔu]pn.
nichts (als Objekt)
kea[ˈkɛ.a]adj.
kein, -e, -er, -es (kann nur vor dem Nomen stehen)
kefpomronga'[kɛ.fpom.ˈɾo.ŋaʔ]adj.nfp
(geistig) unheilsam
(geistig) ungesund machend
kefpomtokxnga'[kɛ.fpom.ˈtokʼ.ŋaʔ]adj.nfp
(körperlich) unheilsam
(körperlich) ungesund machend
keftxo[kɛ.ˈftʼo]adj.emot
unglücklich
schlimm, schrecklich
aufgebracht
kefyak[kɛ.ˈfjak]part.
..., richtig?
..., nicht wahr?
kehe[ˈkɛ.hɛ]intj.
nein
kekem[ˈkɛ.kɛm]n.
nichts (Handlung)
keine Handlung
kekem ke si[ˈkɛ.kɛm kɛ si]vin.
nichts tun
Kekunan[ˈkɛ.ku.nan]n.name
Kekunan (Name eines Clans)
kelemweypey[kɛ.lɛm.ˈwɛj.pɛj]adj.
ungeduldig
kelfpomron[kɛl.fpom.ˈɾon]adj.nfo
(geistig) ungesund
kelfpomtokx[kɛl.fpom.ˈtokʼ]adj.
ungesund
kelhoan[kɛl.ˈho.an]adj.
ungemütlich
kelkin[kɛl.ˈkin]adj.
unnötig
überflüssig
nicht erforderlich
kelku[ˈkɛl.ku]n.sociol
Zuhause, das
Haus, das
Heim, das
kelku si[ˈkɛl.ku si]vin.
leben
verweilen
wohnen
kelpxìmrun[kɛl.ˈpʼɪm.ɾun]adj.
selten
selten anzutreffen
kelsar[kɛl.ˈsaɾ]adj.
nutzlos
unbrauchbar
untauglich
vergebens
vergeblich
keltrrtrr[kɛl.ˈtrˌ.trˌ]adj.
ungewöhnlich
keltsun[kɛl.ˈ͡tsun]adj.
unmöglich
kelutral[ˈkɛl.ut.ɾal]n.floraenvir
Heimatbaum, der
kem[kɛm]n.
Handlung, die
Aktion, die
Tat, die
kem si[kɛm si]vin.
machen
tun
handeln
kemlì'u[ˈkɛm.lɪ.ʔu]n.ling
Verb, das
Tuwort, das
kemlì'uvi[ˈkɛm.lɪ.ʔu.vi]n.ling
Infix, das
kempe[ˈkɛm.pɛ]inter.
Was?
Welche? (Aktion)
kemuia[kɛ.ˈmu.i.a]n.
Unehre, die
Ehrlosigkeit, die
Schande, die
Ehrverlust, die
kemuia si[kɛ.ˈmu.i.a si]vin.(4,4)
(jemanden/etwas) entehren
kemuianga'[kɛ.ˈmu.i.a.ŋaʔ]adj.
unehrenhaft
ehrlos
entehrend
kemwiä[kɛm.ˈwi.æ]adj.
unpassend
unfair
falsch
ungerecht
ken'aw[kɛn.ˈʔaw]adv.
nicht nur (wird verwendet mit: släkop)
kenong[ˈkɛ.noŋ]v.
darstellen
vertreten
erläutern
veranschaulichen
kenten[ˈkɛn.tɛn]n.fauna
Fächerechse, die
geflügelte Fächerechse, die
Fanisaurus pennatus
kenzen[kɛn.ˈzɛn]adv.
nicht unbedingt
nicht zwangsläufig
keng[kɛŋ]adv.
sogar
gar nicht (in Verbindung mit 'ke')
nicht mal (in Verbindung mit 'ke')
kerusey[ˈkɛ.ɾu.sɛj]adj.
tot
  kesätarenga'[kɛ.sæ.ˈta.ɾɛ.ŋaʔ]adj.
irrelevant
unbedeutend
belanglos
unwesentlich
gegenstandslos
nicht zur Sache gehörig
kesran[kɛ.ˈsɾan]adj.
mittelmäßig
mittelprächtig
medioker
'solala'
keteng[ˈkɛ.tɛŋ]adj.
anders
verschieden
unterschiedlich
ketrìp[ˈkɛt.ɾɪp]adj.
ungünstig
unvorteilhaft
ketuwong[ˈkɛ.tu.woŋ]n.
Alien, das
Außeriridische, der
Fremde, der
ketsran[kɛ.ˈ͡tsɾan]adj.
egal
gleichgültig
egal was (wer, wann)
was (wer, wann) auch immer
ketsran[kɛ.ˈ͡tsɾan]conj.
was (wer, wann) auch immer
gleichgültig, ob ...
ketsuk-[kɛ.͡tsuk]pref.
un-...-bar
un-...-lich
Präfix für Verben, nicht möglich etwas zu tun
  ketsukanom[kɛ.͡tsu.ˈkanom]adj.
nicht erhältlich
nicht verfügbar
fehlend
nicht vorhanden
  ketsuklewn[kɛ.͡tsuk.ˈlɛwn]adj.
unerträglich
nicht auszuhalten
nicht tolerierbar
nicht tragbar
unannehmbar
ketsuktiam[kɛ.͡tsuk.ˈti.am]adj.
unzählbar
unendlich
endlos
(für zählbare Substantive)
kew[kɛw]num.
null, '0'
kewan[ˈkɛ.wan]n.
Alter, das (einer Person)
kewong[ˈkɛ.woŋ]adj.sociol
alienhaft
außerirdisch
fremd
key[kɛj]n.body
Gesicht, das
keyawr[kɛ.ˈjawɾ]adj.
falsch
unrichtig
inkorrekt
keye'ung[kɛ.ˈjɛ.ʔuŋ]n.
Wahnsinn, der
keykur[kɛj.ˈkuɾ]vtr.(2,2)
etwas (an etwas) hängen
aufhängen
hängen lassen
herabhängen lassen
keyn[kɛjn]vtr.
herunternehmen
ablegen
absetzen
weglegen
keynven[kɛjn.ˈvɛn]vin.(1,1)
treten
auftreten
schreiten
einen Schritt machen
keyrel[ˈkɛj.ɾɛl]n.
Gesichtsausdruck, der
kezemplltxe[kɛ.zɛm.plˌ.ˈtʼɛ]adv.
unnötig zu erwähnen, dass ...
natürlich
selbstverständlich
  kezin[ˈkɛ.zin]adj.
entwirrt
ki[ki]conj.
sondern
  kian[ki.ˈan]vtr.
beschuldigen
anschuldigen
Schuld geben
  kiantu[ki.ˈan.tu]n.
Beschuldigte, der
Schuldige, der
kifkey[ki.ˈfkɛj]n.
Welt, die (physische)
kilvan[kil.ˈvan]n.geogr
Fluss, der
kin[kin]vtr.
brauchen
bedürfen
benötigen
kinam[ki.ˈnam]n.body
Bein, das
kinamtil[ki.ˈnam.til]n.body
Knie, das
kinä[ˈki.næ]num.
sieben
7
kintrr[ˈkin.trˌ]n.temp
Woche, die
7-Tage-Woche
kintrram[kin.trˌ.ˈam]n.temp
letzte Woche
kintrray[kin.trˌ.ˈaj]n.temp
nächste Woche
kip[kip]adp.loc
unter
zwischen
inmitten
kive[ˈki.vɛ]num.
siebente, -r, -s
kì'ong[kɪ.ˈʔoŋ]adj.
langsam
kìm[kɪm]vtr.
(etwas) drehen
(etwas) rotieren lassen
(etwas) drehen lassen
kìmar[kɪ.ˈmaɾ]adj.
in Saison
nach Saison
läufig (Tiere)
rollig (Tiere)
kìng[kɪŋ]n.
Faden, der
Strang, der
kìte'e[kɪ.tɛ.ˈʔɛ]n.
Bedienung, die
Dienst, der
Service, der
kìte'e si[kɪ.tɛ.ˈʔɛ si]vin.
dienen
zu Diensten sein
einen Dienst erweisen
kìyevame[kɪ.jɛ.ˈva.mɛ]idiom.idiom
auf wiedersehen
tschüss
kllfro'[klˌ.ˈfɾoʔ]vin.(2,2)
verantwortlich sein
kllkä[klˌ.ˈkæ]vin.(2,2)
absteigen
hinuntergehen
herabsteigen
hinabsteigen
untergehen (Himmelskörper)
kllkulat[klˌ.ˈku.lat]vtr.(2,3)
ausgraben
kllkxem[klˌ.ˈkʼɛm]vin.(2,2)
stehen
kllpa[ˈklˌ.pa]n.
Unterseite, die
Unterteil, das
kllpä[klˌ.ˈpæ]vin.(2,2)
landen
aufkommen
aufsetzen
kllpxiwll[klˌ.ˈpʼi.wlˌ]n.flora
Löwenbeere (Artischocken ähnlich)
Cynaroidia decumbens
kllpxìltu[klˌ.ˈpʼɪl.tu]n.
Gebiet, das
Territorium, das
kllrikx[klˌ.ˈɾikʼ]n.envirgeogr
Erdbeben, das
kllte[ˈklˌ.tɛ]n.
Grund, der
Boden, der
klltseng[ˈklˌ.͡tsɛŋ]n.
Position, die
Stellung, die
Stelle, die
klltxay[klˌ.ˈtʼaj]vin.(2,2)
liegen
(auf dem Boden) liegen
klltxeykay[klˌ.tʼɛj.ˈkaj]vtr.(3,3)
(etwas) hinlegen
(etwas) legen
kllvawm[ˈklˌ.vawm]adj.col
braun
erdbraun
kllwo[klˌ.ˈwo]vin.(2,2)
landen
niedersinken
herabsinken
kllyem[klˌ.ˈjɛm]vtr.(2,2)
vergraben
eingraben
beerdigen
kllza'u[klˌ.ˈza.ʔu]vin.(2,3)
hinunterkommen
herunterkommen
ko[ko]part.
Partikel für Einverständnis
um Einverständnis anzufordern
ko'on[ˈko.ʔon]n.
Kreis, der
Ring, der
Oval, das
geschlossene, annähernd kreisrunde Form
koak[ˈko.ak]adj.persnfo
alt (nur für Lebewesen, vgl. spuwin)
koaktan[ˈko.ak.tan]n.
alter Mann
Greis, der
koakte[ˈko.ak.tɛ]n.
alte Frau, die
Greisin, die
koaktu[ˈko.ak.tu]n.
alte Person
alter Mensch
Greis, der
koaktutral[ko.ˈak.tut.ɾal]n.flora
Goblindiestel, die
cobalus carduus
kolan[ko.ˈlan]ph.
ich meine...
eher
(Selbstkorrektur)
kom[kom]vinm.
wagen (etwas zu tun)
sich trauen (etwas zu tun)
kop[kop]adv.
auch
zusätzlich
ebenfalls
kop[kop]conj.
sowohl ... als auch
koren[ko.ˈɾɛn]n.
Regel, die
Vorschrift, die
koren ayll[ko.ˈɾɛn a.ˈjlˌ]n.sociol
Gesetz, das
gesellschaftliches Gesetz
kosman[ko.ˈsman]adj.
wunderbar
toll
fantastisch
kot[kot]n.lw
Jacke, die
Mantel, der
koum[ˈko.um]adj.
abgerundet
rundlich
gerundet
gewölbt
gekrümmt
krr[krˌ]n.temp
Zeit, die
krra[ˈkrˌ.a]conj.temp
wenn (zeitl.)
zu dem Zeitpunkt, wenn
als (zeitl.)
krrka[ˈkrˌ.ka]adp.temp
während
krrnekx[krˌ.ˈnɛkʼ]vin.(2,2)temp
dauern
verbrauchen (Zeit)
krro[ˈkrˌ.o]adv.
manchmal
irgendwann
gelegentlich
krro krro[ˈkrˌ.o ˈkrˌ.o]adv.temp
zeitweise
gelegentlich
von Zeit zu Zeit
dann und wann
hin und wieder
ab und zu
mitunter
krrpe[ˈkrˌ.pɛ]inter.
Wann?
Welche Zeit?
ku'up[ˈkuʔ.up]adj.
schwer (Gewicht)
kulat[ˈku.lat]vtr.
enthüllen
offenbaren
offen legen
hervorbringen
aufdecken
(wörtlich und metaphorisch)
kum[kum]n.
Ergebnis, das
Resultat, das
kuma[ˈkum.a]conj.
dass (als Ergebnis)
sodass
Einleiter eines konsekutiven Kausalsatzes; Folge kennzeichnend
kunsìp[ˈkun.sɪp]n.lw
Gunship, das
Helikopter, der
kung[kuŋ]adj.
verwest
verdorben
verfault
kur[kuɾ]vin.
hängen
herabhängen
(von etwas) hängen
kurakx[ku.ˈɾakʼ]vtr.
vertreiben
verjagen
hinauswerfen
kurfyan[ˈkuɾ.fjan]n.
Korb, der
Tragekorb, der
hängendes Tragenetz, die
kurfyavi[ˈkuɾ.fja.vi]n.
Haken (um ein Stück aufzuhängen)
kurkung[ˈkuɾ.kuŋ]n.
Arschloch
(eine sehr starke Beleidigung, vulgär)
kuru[ˈku.ɾu]n.
Queue, der
neurale Zopf, der (für tsaheylu)